Mittwoch, 2. August 2017

Rezension: Paris, du und ich von Adriana Popescu

Paris, du und ich


Verlag: cbj
Genre: Jugend/Romantik 
Seitenanzahl: 352
Preis Broschiert: 14,99 EUR
Kindle-Edition: 11,99




Klappentext:

Romantik pur hatte die sechzehnjährige Emma geplant - eine Woche Paris bei ihrem chérie Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss sie feststellen, dass Alains "Emma" inzwischen "Chloé" heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. 
Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhanden gekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. 
Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und sie nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art.
Paris für Entliebte!



Meine Meinung:

Paris, die Stadt der Liebe und Emmas größtes Ziel. Doch nichts ist so wie sie es sich gewünscht oder vorgestellt hat. NachParis, die Stadt der Liebe und Emmas größtes Ziel. Doch nichts ist so wie sie es sich gewünscht oder vorgestellt hat. Nach ihrem ziemlich miesen Wiedersehen mit Alain zieht sie sich erst einmal zurück, will nichts mehr von der Welt sehen und hören. Doch durch eine Fügung und ein sehr freundliches Zimmermädchen wird sie hinaus ins Leben katapultiert - direkt hinein in den schönsten Teil ihrer Herzensstadt. 
Emma ist eine total sympathische Protagonistin. Sie ist ein bisschen verrückt, ein bisschen wild und eigentlich sehr lebensfroh. Sie hat Träume und Wünsche und weiß genau was ihr Ziel im Leben ist. Einmal in Paris wohnen.
Dann trifft sie auf Vincent. Auch er ist ein herzensguter Mensch, wirkt auf den ersten Blick etwas exzentrisch mit seinen bunten Socken, die sein Markenzeichen sind, und schafft es mit seiner Kessel Art direkt, Emma wieder aufzuheitern. 
Hier kann man nur sagen: Ein Glück, dass Vincents Französischkenntnisse so miserabel sind, denn sonst wären die zwei wohl niemals miteinander ins Gespräch gekommen.
 Auch Vincent wurde vor Kurzem von seiner Freundin verlassen und nun hilft er Emma über die ersten Tage hinwegzukommen - als Herzschmerzfreund.
Zusammen erleben die beiden Paris auf ihre ganz eigene Weise. Eine Weise, die einem das Herz aufgehen lässt, so dass man sich wünscht selbst all diese magischen Orte bereisen zu können. Man sieht alles förmlich vor sich - der Eiffelturm, Monmartre, die kleinen Kneipen in den Seitenstraßen dieser großen Stadt...
Adriana Porpescu schafft es, dass man sich mit jeder Seite, mit jedem Satz mehr in die Magie dieser Stadt und die beiden wundervollen Protagonisten verliebt. Dass man all die Abenteuer an ihrer Seite bestreitet, in den Seiten abtaucht und selbst wieder stolz darauf ist, ein Pink Flamingo zu sein.

Cover:

Das Cover war jetzt ehrlich gesagt nicht so ganz mein Fall, weil mich das Mädchen darauf, das wohl Emma darstellen sollte, ein bisschen gestört hat. Die Schrift hingegen fand ich wunderschön uns wirklich passend!

Fazit:

Paris, du & ich ist wie so vieles ein Buch, das man einfach lieben muss!  

Bewertung:

Ein ganz klares 5-Sterne - Buch!

⭐⭐⭐⭐⭐

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen